© Heinz Wahlmüller

Der Start in die Zuchtsaison 2020 hat schon längst begonnen, die Drohnenvölker für unsere Belegstellen brüten bereits. Sive enim ad sapientiam perveniri potest, non paranda nobis solum ea, sed fruenda etiam [sapientia] est; sive hoc difficile est, tamen nec modus est ullus investigandi veri, nisi inveneris, et quaerendi defatigatio turpis est, cum id, quod quaeritur, sit pulcherrimum. etenim si delectamur, cum scribimus, quis est tam invidus, qui ab eo nos abducat? sin laboramus, quis est, qui alienae modum statuat industriae? nam ut Terentianus Chremes non inhumanus, qui novum vicinum non vult 'fodere aut arare aut aliquid ferre denique, non enim illum ab industria, sed ab inliberali labore deterret, sic isti curiosi, quos offendit noster minime nobis iniucundus labor.

Schlagwörter

Bodeneinlagen werden mit Pflanzenöl vor Ameisenbelauf geschützt  © Frank Geffke

Liebe Züchterkolleginnen und Züchterkollegen!

In diesen Tagen scheint so gut wie nichts normal zu laufen. Der Virus hat zur Zeit vieles verändert und doch hoffen wir, bald wieder in ein "normales Leben" zurück zu kommen. Unsere Bienen sind vom Coronavirus völlig unbeeindruckt und könnten sich vielleicht denken: "Mit Viren haben wir schon viel mehr Erfahrung als die Menschen".

Da die Kirschblüte vor der Tür steht oder schon begonnen hat und wir auch in die Zukunft schauen müssen, ist es wieder an der Zeit sich über die Varroazählung Gedanken zu machen. Zuerst bitte ich alle sich an der Varroazählung zu beteiligen. Es ist wichtig, dass wir herausfinden welche Völker mit der Varroa besser zurechtkommen. Dazu brauchen wir eine hohe Beteiligung bei der Varroazählung und bei der Zuchtwertschätzung. Folgende Vorgangsweise ist für heuer geplant:

© Markus Krepper

Deutschlandfunk.de bringt in seiner Rubrik "Wissenschaft im Brennpunkt" einen umfangreichen Artikel zu Varroaresistenz bei Honigbienen: "Mit Verlusten müssen Imker rechnen am Ende des Winters. Die Varroa-Milbe schwächt die Brut, wenn der Mensch sich nicht kümmert, sterben ganze Honigbienenvölker. Auf der Suche nach robusteren Bestäubern will manch einer den Fortschritt im Labor beschleunigen. Darwin oder Gentech – welcher Weg ist der richtige?"

https://www.deutschlandfunk.de/robuste-bestaeuber-frankensteins-biene.740.de.html?dram:article_id=473542
mobil:
https://www.deutschlandfunk.de/robuste-bestaeuber-frankensteins-biene.740.de.mhtml?dram:article_id=473542

zurück zur Startseite ...

Teile diese Seite
© 2020 zac.at | alle Rechte vorbehalten
Wir verwenden Cookies zur Analyse und Verbesserung unserer Webseite, und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.